Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Heirich Heine – „…ich bins gewohnt, den Kopf recht hoch zu tragen“

21. August @ 20:00 - 21:30

€10

Bernd P. R. Winter lädt zu einer Reise mit Gedichten, Balladen und Texten von Heinrich Heine

„… ich bins gewohnt, den Kopf recht hoch zu tragen!“

Eine lyrische Reise in Gedichten und Balladen von Heinrich Heine

 

„Er legte sich mit den Herrschenden seiner Zeit an – und mußte seine Heimat verlassen. Er hielt den Deutschen einen Spiegel vor – und wurde verachtet. Er liebte voller Leidenschaft die Frauen – und litt zeitlebens an ihnen. 1856 starb der deutsche Dichter, Journalist und Romantiker Heinrich Heine in Paris. Und noch immer hat jede seiner Zeilen Gültigkeit.“ (1)

„Heine, ein Dichter, der seine ungemein klare und direkte Sprache mit Ironie würzte, wirkt bis heute frisch. Heine, so schwören viele Lyrikfreunde drauf, schrieb die schönsten Liebesgedichte deutscher Sprache. Seine Formulierungen haben oft die Prägung geflügelter Worte. Als Prosa-Autor und als Korrespondent verwob er auf seinen Reisen seine Erfahrungen und Eindrücke mit politischen Einschätzungen. Am umstrittensten war zu seinen Lebzeiten der politisch aktive Heine, der sich mit der literarischen Avantgarde des „Jungen Deutschland“ für demokratische Freiheiten und Menschenrechte einsetzte.

Selbst die Nationalsozialisten, die Heinrich Heine wegen seiner jüdischen Herkunft und seiner demokratischen Gesinnung haßten, konnten sein Loreley-Lied nicht aus dem deutschen Bewußtsein tilgen. „Dichter unbekannt“, hieß es damals verschämt unter seinem Lied“ (2)

(1) Stern 8/206
(2) HNA 11. Februar 2006

Kartenvorbestellung unter: Tel.: 0163. 2083152

Details

Datum:
21. August
Zeit:
20:00 - 21:30
Eintritt:
€10

Veranstaltungsort

d:gallery-vereintekunst
Schönfelder Str. 41b
Kassel, 34121 Deutschland
+ Google Karte anzeigen