Friedrich Hölderlin – DIE GESCHICHTE EINES EINZELGÄNGERS

Szenische Lesung

Mitwirkende
Bernd Hölscher: Schauspieler Staatstheater Kassel
Valeska Weber: Schauspielerin Kassel
Bernd P. R. Winter: Rezitator Kassel


Zum Hölderlin Jahr 2020 hat der Rezitator Bernd P. R. Winter eine szenische Lesung erarbeitet

und folgt dabei den Spuren des Philosophen Rüdiger Safranski und seiner Biographie „HÖLDERLIN Komm! Ins Offene, Freund!“ Zusammen mit den Schauspieler/in Bernd Hölscher und Valeska Weber aus Kassel soll Friedrich Hölderlin, der große Unbekannte unter den Klassikern der deutschen Literatur, in einer spannenden Lesung dem Zuhörer näher gebracht werden. 

Vor 250 Jahren, am 20. März 1770, wurde Friedrich Hölderlin in Lauffen am Neckar geboren. Sein Leben wie sein Werk, gibt viele Rätsel auf, hat er doch die zweite Hälfte seiner Jahre in einem Turmzimmer in Tübingen verbracht, nachdem er aus einer Nervenheilanstalt als unheilbar entlassen worden war. Das Programm ist die Geschichte eines Einzelgängers, der keinen Halt im Leben fand, obwohl er hingebungsvoll liebte und geliebt wurde. Als Dichter, Übersetzer, Philosoph, Hauslehrer und Revolutionär lebte und arbeitete er in zerreißenden Spannungen, die er nicht gewachsen war, unter denen er schließlich zusammenbrach.

Erst das 20. Jahrhundert entdeckte seine tatsächliche Bedeutung, manche verklärten ihn sogar zu einem Mythos. 

Das Zusammenwirken philosophischer, religiöser und poetischer Kraft Hölderlins, das sich in Tagebuchaufzeichnungen, Briefen, mündlichen Überlieferungen und seiner Poesie, seinen Gedichten, widerspiegelt, greifen die Künstler Bernd Hölscher, Valeska Weber und Bernd P. R. Winter in Ihrer spannenden szenischen Lesung auf und lassen es zum Hörerlebnis werden.

Ein muss für alle Freunde großer Weltliteratur.

1 Rüdiger Safranski: Hölderlin – Komm! ins Offene, Freund!

Schreibe einen Kommentar